Frische Wolle!

Letzte Woche eingezogen ist Nobel Art, das neue Garn aus dem Haus Zitron. Federleicht und kuschelweich, mit dicken Nadeln schnell verstrickt. Da hat man an einem Nachmittag einen farbenfrohen Schal gestrickt.

 

Heute kam dann noch ein dickes Paket aus England – meine erste Lieferung von Artesano. Der Inhalt: schmusige Alpaka 4ply und robuste Britannia-Wool, ein dickes Schurwollgarn. Jetzt werd ich schnell die ersten Stränge zum Knäuel wickeln und dann hört ihr wieder das geschäftige Klappern meiner Stricknadeln in der Klosterbergestraße!

Stille Post

 

Nachdem mich mein Briefkasten diese Woche mit freundlicher Post nicht eben überhäuft hat (eher das genaue Gegenteil!), hab ich eben den einen Umschlag gefunden der alles wieder wettmacht! Die liebe Ursula Markgraf die unter dem Label Cutelicious zauberhafte Knöpfe herstellt und verkauft hat mir einen kleinen Eröffnungsgruß geschickt – kleine Herzknöpfe in Strickoptik, ich bin hingerissen!

Jetzt freu ich mich natürlich auf morgen – sie will mich nämlich im Laden besuchen. Und wenn alles klappt, darf ich vielleicht auch einige dieser Schönheiten hier verkaufen!

Maschen, Möbel und Merlot

Es war ein wundervollen Abend, tolle Gäste, liebe Worte, witzige Geschenke, spannnende Gespräche, Lachen…. die Liste ließe sich fortsetzen.

Leider war ich im Vorfeld so aufgeregt, das ich meine Kamera zu Hause vergessen habe, auch sonst hat niemand dieses „historische Ereignis“ im Bild festgehalten. Macht nix, ich hab ja die Bilder meiner Erinnerung und ihr müsst eure Phantasie bemühen.

Ich weiß nur, das ich mich auf die nächsten Jahre mit der Maschinistin freue. Und wer sagt, das es Maschen, Möbel und Merlot nur zur Eröffnung geben darf?

Urlaub stricken?

Stricken ist für mich immer ein Akt der Erholung, aber wie stricke ich einen Urlaub? Die Sehnsucht nach dem Meer wird gerade mal wieder übermächtig, im Sommer hatten wir uns ja für die Berge entschieden. Draußen ist es grau und kalt und selbst bei intensivster Recherche ist in meinem Kalender keine Zeitlücke aufgetaucht um für ein paar Tage ans Meer auszubüxen.

Da ich aber so wundervolle handgesponnene Stränge hatte, hab ich mir kurzerhand einen Pullunder in Meerfarben gestrickt. Der ist seit dem Wochenende fertig, fast ununterbrochen getragen und ich fühle mich tatsächlich ein klein wenig erholter.

Für das Foto hab ich ihn auf den Strandmöbeln meines Bürokollegen „Purista“ arrangiert, mehr Meer geht nicht!

Feiertagsfreuden

So ein Feiertag mitten in der Woche ist eine feine Sache: man kann sich ohne schlechtes Gewissen ans Spinnrad setzen und neue Lieblingswolle herstellen. Diesmal ist es ein selbstgefärbter Merino-Kammzug in blau/grün/lila-Tönen den ich mit unterschiedlichen Garnen verzwirnt habe. Ganz links mit petrolfarbener Sockenwolle aus der eigenen Farbküche, mitte und rechts mit kuscheligen Farbverlaufsgarn (Seide/Merino) von monika design yarns.

Jetzt stellt sich nur die schwierige Frage: mit welchem fange ich an und was stricke ich daraus, ich hab mal wieder mehr Ideen als Wolle?