Zieh dir doch mal was Richtiges an!

Zieh dir doch mal was Richtiges an!

Oft poste ich an dieser Stelle Anleitungen für „schnellere“ Projekte aus der Rubrik Accessoires:, Mützen, Stulpen oder Tücher. Aber heute gibt es mal wieder ein richtiges Kleidungsstück. Ich bin in dieser Woche über einen traumschönen Pullunder gestolpert, den muss ich euch zeigen!

Ich finde ihn wunderbar elegant und habe deshalb den passenden Garnvorschlag dazu: die neue Yakseide aus dem Hause Schmeichelgarne. Wunderbar tiefe Unifarben mit einem zarten Glanz (ihr merkt, mir tropft der Zahn). Ja, das ist ein dünnes Garn, viel Arbeit, aber der Pullunder in mitternachtsblau über einer weißen Bluse – damit stehlt ihr in diesem Jahr dem Christbaum die Schau!

YakuSi, 16 Farben, 200 m auf 50 gr, 50 % Yak, 50 % Seide, 14  Euro

Hinter den Kulissen

Hinter den Kulissen

Meistens werde ich um meinen Beruf ja sehr beneidet. Den ganzen Tag in bunter Wolle wühlen, stricken soviel man mag, neue Garne testen. All das liebe ich natürlich sehr und tue es auch so ausgiebig wie möglich.

Aber es gibt auch die andere Seite, die hinter der Tür. Dort werden Bestellungen ausgerechnet und die Buchhaltung erledigt – nicht wirklich meine Lieblingsbeschäftigungen. Und wer meinen Laden und das Lagerchaos kennt, weiß auch, wie schwer es ist dort immer den Überblick zu behalten.

Deshalb teste ich gerade ein neues Kassensystem, mit integrierter Warenwirtschaft, auf Herz und Nieren. Gestern habe ich den ganzen Tag Probeartikel angelegt, Farbvarianten eingehackt und virtuelle Knäuel verkauft – ein wenig wie Kaufladen spielen. Aber es sieht ganz gut aus,. Wenn der Hersteller noch die Systemabstürze bei der Variantenerstellung entfernt, wird es wohl diesee Kasse werden.

Und dann schließe ich mich hier für mehrere Tage ein, nehme jeder Knäuel in die Hand und pflege es ein. Da kommt mit Sicherheit die Strickzeit deutlich zu kurz. Dafür sollte ich euch aber dann in Zukunft auf einen Blick sagen können, wie viele Knäuel ich von welcher Farbe noch vorrätig habe – ohne kopfüber in meine Lagerboxen krabbeln zu müssen! Das ist doch schon was!

Ein Strickrezept

Ein Strickrezept

Heute habe ich eine besonders pfiffige Anleitung für euch, wie der Titel schon sagt eher ein Rezept. Den schicken Cowl mit Zopfmuster von „von Hinterm Stein“ könnt ihr nämlich mit unterschiedlichen Garnstärken und in verschiedenen Längen stricken. Ähnlich wie bei den Entfernungstabellen in Straßenkarten sucht ihr euch die Spalte mit eurer passenden Maschenprobe und die Zeile der Maschenzahl und findet die sich ergebende Länge. Simpel und genial und ganz ohne Dreisatz. Und wenn euch das Muster gefällt, es gibt auch den passenden Pullover dazu als kostenpflichtige Anleitung.

 

Ich werde das Modell auch gleich heute auf die Nadeln nehmen, in der Rowan Alpaca Merino, als kurze Version. Das Garn hat DK-Stärke und ich bekuschel schon seit Wochen die Knäuel. Heute ist sie fällig. Nur die Farbwahl – ich finde sie alle so schön?! Immerhin habe ich die Auswahl schon auf 3 Farben eingegrenzt.

TücherKAL ab 28. Oktober

TücherKAL ab 28. Oktober

Nächste Woche Mittwoch, am 28. 10. startet unser neuer TücherKAL. Diesmal nach Anleitungen von Melanie Berg. Wir haben ja im Vorfeld schon Anleitungen ausgewählt, abgestimmt und auf 3 eingegrenzt. Um dann festzustellen: es gibt einfach zu viele schöne Tücher von dieser Designerin.

Bei mir hat die Beschäftigung dazu geführt, das ich schon vor dem KAL 2 Tücher von ihr gestrickt habe – Void aus der Feinheit von Atelier Zitron und Perhaps, Perhaps aus Cheeky Merino Joy von Rosy Green Wool.

Deshalb habe ich einfach beschlossen, das ihr euch eine beliebige Anleitung dieser Designerin für unseren KAL aussuchen könnt. Deshalb gibt es diesmal auch keine vorbereiteten Wollpakete, ich stelle euch eure Garne gerne passend zusammen. Dafür kommt ihr am besten in den nächsten Tagen bei mir im Laden vorbei.

Gleich bleibt der Ort, wir treffen uns wieder im Strudelhof. Jeweils am 28.10., 11. und 18. November zwischen 18 und 20 Uhr.

Die Teilnahme ist kostenlos, ich freue mich wenn ihr wieder zahlreich dabei seid. Gebt mir einfach kurz Bescheid wenn ihr mitmacht. Und wer noch Fragen hat, her damit!

Und hier zeige ich meine kreative Wollauswahl, ich bleib bei meiner ursprünglichen Wahl – dem Moonraker.

Garn Moonraker

Strickreise, die Erste

Strickreise, die Erste

Voll gepackt und hoch motiviert starten wir letzten Donnerstag in der Frühe Richtung Wolgast. Karin und ich als Reiseleitung mitdem Versorgungsfahrzeug, der Rest der Gruppe per Bahn.

gepaecktransport

Knapp 100 km vor dem Ziel durften wir dann 3 Stunden bei Vollsperrung auf der Autobahn stehen – zum Glück gab es Strickzeug, RadioEins und belegte Brötchen.

Aber beinahe rechtzeitig zum Workshopstart um 16 Uhr waren wir dann doch noch eingetrudelt. Das Wetter war unterirdisch, Dauerregen lenkte uns in keiner Weise von unserem Strickzeug ab. Und so begaben wir uns in einen gleichmäßigen Rhythmus aus Stricken und Essen.

Strickrunde

Karin versorgte uns mit köstlichem Essen und Wein, Backfee Dagmar mit tollem Kuchen (nicht auf meinen Fotos, war wohl schon aufgegessen).

Verlassen

Das Strickzeug ruhte nur zu Essenszeiten, also 3 – 5 mal am Tag 😉

Tapas

Am Samstag hörte es dann mal kurz auf zu regnen, Zeit für einen kurzen Ausflug nach Zinnowitz. Ein wenig Ostseeluft um die Nase war trotz Himmelsgrau ganz erfrischend. Das Ausflugsfoto wohnt noch auf einer anderen Speicherkarte, das muss ich nachreichen.

Obwohl alle fleißig an ihren Projekten werkelten kam es doch nicht zum Äußersten – keine hat ihr Projekt aufgeschnitten. Das heben wir uns für einen späteren Zeitpunkt auf.

Und falls meine Waage wissen will wo das frische Hüftgold herkommt, hier noch ein Bild:

Hüftgold