Blick nach vorn

Blick nach vorn

Die vergangenen beiden Wochen galten dem Rückblick, jetzt geht der Blick wieder nach vorne. Gerne nutze ich die Zeit zwischen den Jahren, um die Weichen fürs nächste Jahr zu stellen.

Ein Schwerpunkt soll im nächsten Jahr auf der Entwicklung neuer Strickdesigns liegen. Ich liebe es, mir zu einem Garn das passende Strickstück auszudenken und für euch zu Papier zu bringen. Der Kopf ist voller Ideen, jetzt geht es an die Tücher. Die Pakete zu meinen Projekten will ich euch dann auch online anbieten, inzwischen habe ich doch auch viele überregionale LeserInnen.

Das ist ein zeitaufwendiger und keinesfalls geradliniger Prozess, der oft genug an die Grenzen meines übervollen Terminkalenders stößt.

Deshalb wird sich hier im Blog auch ein wenig Änderung einschleichen. Die Friday-Patterns sind eine schöne Sache, aber für jede Woche doch zu aufwendig geworden. Das ein oder andere Mal habe ich mich dabei ertappt noch schnell etwas nur halb inspiriertes in die Tasten zu hämmern, es muss ja geliefert werden ;).

Diesen Druck werde ich mir nehmen. Gerne stelle ich euch Garne und Anleitungen vor, aber nicht mehr unbedingt jeden Freitag. Meine Kreativität braucht ein wenig mehr Freiheit – die kommt uns allen zugute.

Und dann gibt es da ja noch so eine Idee mit Kurzworkshops zu interessanten Themen in meinem Kopf, die muss aber noch ein wenig reifen.

Meine Geschichten werde ich euch auch weiterhin hier erzählen, meine Bilder zeige ich euch schon seit einiger Zeit auf meinem Instagram-Account, schaut doch auch dort mal rein.

Jetzt bleibt mir nur, euch ein großes Dankeschön zu sagen. Danke für eure Anregungen, netten Worte und Unterstützung, neugierige Fragen und Offenheit. Nur so kann ich mich und meinen Laden immer weiter entwickeln und meinen Traum lebendig erhalten. Kommt gut ins neue Jahr, habt Spaß mit lieben Menschen und bleibt neugierig.

Rückblick Teil 2

Rückblick Teil 2

Was war denn noch wichtig für mich im fast vergangenen Jahr?

Das waren vor allem 2 Events: das Händlertreffen meiner lieben Lieferantin Frau Kremke von Schmeichelpartner und das Bloggertreffen in Berlin.

Beim Händlertreffen (an einem wunderschönen Sommerwochenende in der Prignitz) stand vor allem die Begegnung mit den Garnherstellern im Vordergrund. Erika Knight, Daphne Marinopoulus von The Fibre Company und Bo und Marianna Carstensen von BCGarn stellten ihre Garne und deren Möglichkeiten vor. Alle taten das mit mitreißender Begeisterung, fesselten mit ihren Geschichten. Man merkte, das jede(r) von ihnen das Produkt liebt und immer wieder um das perfekte Garn in der perfekten Farbe ringt. Die Geschichten waren lehrreich und unterhaltsam. Dazu Frau Kremke als großzügige Gastgeberin und die Begegnung und der Austausch mit anderen Händlerkolleginnen. Nach diesem Wochenende war mir wieder sehr bewusst, warum Wolle eine so zentrale Rolle in meinem Leben spielt.

Noch beseelt von dem gerade Erlebten, flatterte kurz darauf die Einladung zum Bloggertreffen in Berlin ins Haus. Ich war irritiert. Klar, ich blogge jetzt seit einigen Jahren regelmäßig, habe einen treuen und ständig wachsenden Leserkreis. Aber ich kleiner unbedeutender Piesepampel auf so einem Treffen? Das ist doch ein bestimmt ein Versehen. Aber bevor das jemandem auffällt, hab ich mich schnell angemeldet. Neugierig und aufgeregt fuhr ich nach Berlin. Und stand plötzlich in den wunderschönen Räumen von Makerist, zwischen den ganzen „Stars“ der Strickbloggerszene. Aber für Minderwertigkeitskomplexe blieb zum Glück gar keine Zeit, das Treffen war professionell und mit ganz viel Liebe vorbereitet. Alle Teilnehmerinnen hatten Spaß und tauschten sich lebhaft aus. Die neuen Nadeln von Prym klapperten und wir schnatterten. Aber seht selbst: das Video vom Treffen.

Dieses Wochenende war eine Initialzündung für mich. Instagram ist seither zu meinem ständigen Begleiter geworden. Und die Kreativität der anderen hat auf mich abgefärbt. Ich habe angefangen, meine ersten Strickanleitungen zu designen, Und ich traue mich inzwischen auch, sie zu veröffentlichen. Und das tollste: immer wenn eine fertig ist, sind 2 bis 3 neue Ideen in meinem Kopf nachgewachsen. Das einzige was mir jetzt noch zu meinem Glück fehlt: mehr Zeit!

So, genug getippt, ihr wollt eure Anleitung. Die ist heute von einer der Frauen, die ich schon lange virtuell aber erst seit dem Treffen auch real kenne: Kerstin Balke, besser bekannt unter dem Namen Stine & Stitch. Eigentlich gehört Kerstins große Leidenschaft den Socken, sie designt wunderbare Exemplare in den schönsten Farben. Ich möchte euch aber heute das Nordwind-Tuch ans Herz legen, ein wirklich groooßes Tuch, für kalte Tage.

Als Garn kann ich euch einen ganzen Strauss voll Möglichkeiten anbieten: die Heb Merino fine von Rosy Geen Wool, die Seidenstraße, Feinheit oder Hanf Natur von Atelier Zitron, die Milano von Lamana oder vielleicht doch lieber die Anina von Filcolana? Es gibt viele Varianten. Und ich berate euch wie immer gern, welche am besten zu euch passt – Wolle ist nämlich auch meine Leidenschaft.

Jetzt wünsche ich euch aber erst einmal wundervoll entspannte Feiertage, viele liebe Menschen und ein wenig Zeit zum Stricken.

 

 

Rückblick Teil 1

Rückblick Teil 1

Jetzt, wo mit den beiden Weihnachtsmärkten der vergangenen Woche der größte Stress langsam hinter mir liegt, beginnt langsam die Zeit der Rückschau auf 2016.

Was für ein merkwürdiges Jahr. Die Weltgeschichte überlasse ich anderen, die Klaviatur wird ja derzeit auf allen Fernsehkanälen rauf und runter gespielt. Aber auch in meiner eigenen kleinen Welt war in diesem Jahr richtig was los.

Unser neues Haus ist fertig und wird mit großer Zufriedenheit bewohnt, das ist sicher die deutlichste Veränderung in diesem Jahr. Aber vieles hat sich auch langsam und erst im Rückblick deutlich bewegt.

In diesem Jahr habe ich meine große Liebe zu Scandinavien entdeckt. Lange schon folge ich Instagramern aus Dänemark, Schweden und Norwegen. Liebe ihre Bildsprache, die kargen Landschaften, das sichere Gespür für Design und Farben. In unserem Haus blitzt auch an allen Ecken der scandinavische Retro-Style hevor. Im Sommer dann mein erster Schwedenurlaub mit großer Begeisterung für Land und Leute, im Herbst der Kurztrip nach Kopenhagen.

All das blieb auch nicht folgenlos für meinen Laden. Nach und nach ziehen dort immer mehr nordische Garne ein. Gar nicht so bewusst geplant, finden sie doch langsam den Weg in meine Regale. Den Anfang machten nach der h&h die Garne von Filcolana aus Dänemark, Im Sommer kam das immer größer werdenden Sortiment von BC Garn dazu. Karen Noe und Geilsk gehören ja schon länger zum festen Bestand.

Was ich an den nordischen Garnen so liebe? Sie sind robust und ein wenig sperrig (passt doch zu mir), haben einfach Charakter. Und diese Farben, die bekommen andere Hersteller einfach selten so gelungen hin. Erst gestern wieder lag die Farbkarte eines neuen Garnes von Filcolana im Briefkasten. 22 Farben, alle wunderschön aufeinander abgestimmt. Da kann man keine zurücklassen, alle wollen bestellt werden.

So, jetzt aber langsam Ende der Schwärmerei, eigentlich wollt ihr doch nur eine Anleitung von mir.

Passend nach diesen Ergüssen gibt es heute natürlich ein dänisches Modell. Ein 2farbiger Loop von Filcolana. Ihr könnt ihn in eurer Lieblingslänge stricken, kurz am Hals oder zum 2mal rumwickeln.

Das Garn ist die Peruvian Highland Wool, dazu muss ich ja kaum noch etwas erzählen,die hab ich ja hier schon häufiger vorgestellt 😉

Jetzt viel Spaß beim Stricken, nächste Woche bekommt ihr dann Teil 2 meines kleinen, unvollständigen Jahresrückblick.

Weihnachtsmärkte und Wolle

Weihnachtsmärkte und Wolle

Heute müsst ihr leider auf eure gewohnte Anleitung verzichten. Diese Woche steht ganz im Zeichen der Weihnachtsmärkte. Und für mich vor allem vor der Frage: was nehme ich alles mit und wie um Himmels Willen bekomme ich das auch in mein Auto.

Am Dienstag war ich wieder auf dem kleinen und feinen Nikolausmarkt bei Gerfried in der Rayon-Schmuckwerkstatt. In diesem Markt steckt immer so viel Liebe, von Gerfried und Johanna als Gastgebern, aber auch von allen TeilnehmerInnen. Trotz (oder wegen?) des Wochentermines war es stoppenvoll. Ich habe viele nette Gespräche geführt und eine tolle Handweberin aus Magdeburg kennengelernt. Ich hätte ihr den ganzen Stand leer kaufen können, zum Glück hatte ich keine Zeit dafür 😉

Am Mittwochabend fand dann unser Weihnachts-Stricktreff mit Wichtelaktion statt. In diesem Jahr hatten wir die Regeln erweitert, es wurde natürlich stilecht mit Handgemachtem gewichtelt. Ich war völlig hingerissen was da zum Vorschein kam. Wunderbare Kunstwerke, gestrickt und genäht. Immer ganz genau auf das „Wichtelopfer“ zugeschnitten, Farbvorlieben und Hobbys, wir kennen uns inzwischen doch schon ziemlich gut. Mein wunderschönes Geschenk muss ich unbedingt noch fotografieren und euch zeigen!

Und heute geht es dann in die Festung Mark. Das Auto steht vollgepackt vor der Tür, in einer Stunde gehts zum Aufbau. Ein wenig Lampenfieber habe ich schon.

Ich werde meine in den letzten Wochen entstandenen Strickkits präsentieren. Wolle und Anleitung, liebevoll verpackt – zum Verschenken oder selbst genießen. Ich bin sehr gespannt wie das ankommt. Am Dienstag waren die Reaktionen schon sehr positiv.

Den Laden wird heute und morgen Karo betreuen, mich findet ihr bis einschließlich Sonntagabend auf der Festung. Kommt doch mal vorbei! Ansonsten versuche ich euch via Instagram mit Fotos auf dem Laufenden zu halten – falls ich dazu komme.

Und falls ihr vor Ort einen Glühwein trinken wollt, denkt an eure SWM-Card. Damit gibts 1 Euro Rabatt am Glühweinstand 😉

Farbenfroh

Farbenfroh

Heute führte der Weg zur Freitagsanleitung mal wieder über das Garn. Obwohl mein Laden inzwischen einen beinahe bedenklichen Füllgrad an Wolle erreicht hat, konnte ich der netten Vertreterin von Designer Yarns nur bedingt widerstehen. Konsequent schüttelte ich immer wieder den Kopf wenn sie neue Schätze aus ihrem Koffer zog, bei 3 Garnen bin ich aber dann doch schwach geworden. Die wunderbare Herriot fine von Juniper Moon Farm, die farbenfrohe Pittura und die farbverlaufende Amitola (beide Louisa Harding) wollten unbedingt bei mir einziehen.

Für die Amitola möchte ich euch heute den Inspira Cowl vorstellen. Wenn ihr dort durch die Projekte guckt, findet ihr 132 Varianten die mit diesem Garn gestrickt wurden. Ich freu mich sehr, euch ein weiteres Garn mit schönen Verläufen anbieten zu können. Und für die schönen Fair-Isle-Projekte aus der neuen Verena ist es sicherlich auch eine gute Wahl.