Maxi-Schal

Maxi-Schal

Diese Woche bin ich auf einen interessanten KAL aufmerksam geworden. Den Anfang habe ich ein wenig verschlafen, gestern kam bereits der 4. von 5 Teilen heraus. Aber mit ein wenig Beeilung schafft frau das doch noch, ich hab ja sonst nichts auf den Nadeln 😉

Das Projekt ist der Bel-Air-Schal von Tanja Steinbach. Besonders gut gefällt mir, dass es ihn in 2 Größen gibt, eine „normale“ und eine Maxi-Variante. Ich mag ja riesige Schals und Tücher, die mich großzügig umhüllen und wärmen. Das hat immer etwas beschützendes und tröstet z.B.  bei Herbst-Blues.

Meine Garnwahl für dieses Projekt war schnell getroffen, die Milano von Lamana soll es werden. Besonders, da in dieser Woche die tolle Farbe Rosenquarz in den Laden zog, die muss ich unbedingt verstricken!

 

Für den Maxischal braucht ihr insgesamt 8 Knäuel, 6 x Hauptfarbe und je 1 x Kontrastfarbe A und B, die normale Variante schlägt mit insgesamt 6 Knäuel zu Buche. Also, stöbert durch die Projekte bei Ravelry und lasst euch von den Farbzusammensetzungen inspirieren. Oder wählt einfach eure Lieblingsfarben. Ich bin heute bis 14 Uhr da und erfülle eure Wollwünsche.

Habt ein schönes Wochenende und *offtopic* geht morgen unbedingt zur Wahl!

Milano von Lamana Yarns, 90 % Merino, 10 % Cashmere, 180 m, 25 gr, 6,95 €

 

Rakuda heißt Kamel –

Rakuda heißt Kamel –

– auf japanisch. Und genau diesen Tieren wird das weiche Unterhaar ausgekämmt und gemeinsam mit Wolle (für die Elastizität) zu einem wunderbaren Garn versponnen. Das machen die Japaner, genauer gesagt die Leute von Ito. Und das fertige Ergebnis ist fein, weich und wärmend.

In 15 wunderbaren Farben stehen die Konen jetzt bei mit im Regal, obwohl ich doch keine neuen Garne mehr…. egal!

Nach der h&h im Frühjahr hatte Ito mir eine Kone geschickt, zusammen mit der Anleitung für ein Paar einfache Handstulpen. Das lag erst einmal, wurde dann einmal bis Spanien und retour gefahren und war danach endlich reif für die Verarbeitung. Was soll ich sagen, das Ergebnis hat mich so überzeugt, dass ich sofort alle 15 Farben geordert habe. Für die Stulpen reicht eine Kone, schnell geht es auch. Ist das eine Idee für eure Weihnachtsgeschenke?

Und wenn ihr ein größeres Projekt aus diesem Garn versuchen wollt: Frau Maschenfein hat schon 2 Anleitungen für dieses Garn geschrieben. In ihrem Anfängerbuch ist ein wunderschöner Pullover aus dem Garn, im 2. Tücherbuch ein Dreieckstuch. Ansonsten könnt ihr das Garn natürlich für alle Projekte einsetzen die nach Fingering-Garn (Sockenwollstärke) verlangen. Also, sattelt euer Kamel und kommt vorbei! Ach ja, die Bücher von Frau Maschenfein gibt es bei mir natürlich auch zu kaufen.

Ito Rakuda, 70 % Wolle, 30 % Kamel; 40 gr, 212 m, 9,90 €

 

Herbstzeit ist Strickzeit

Herbstzeit ist Strickzeit

Das erste Glas schwerere Rotwein, den Kaminofen gereinigt und das Brennholz gestapelt, die erste dicke Erkältung – in der letzten Woche konnte man nicht mehr vorbeigucken – die Zeichen stehen auf Herbst.

Also werde ich wohl heute mit einem weinenden Auge mein Sommerschaufenster ausräumen. Es hat für mich immer noch ein kleines Stück meines wunderbaren Urlaubs konserviert. Und wenn ich es daran messe, wie viele von euch das darin ausgestellte Seashell-Tuch nachstricken, war ich wohl nicht ganz allein mit dem Gefühl.

Aber jetzt, Blick nach vorne. Der Regen hört auch wieder auf, goldener Herbst ist eine wunderschöne Zeit. Und ich bemerke bei mir ein verändertes Strickverhalten. Ich bringe Großprojekte zu Ende, so ist am letzten Wochenende gerade rechtzeitig mein V-Neck-Boxy fertig geworden. Der lag nach dem Urlaub ziemlich lange in der Ecke, die unendlichen rechten Maschen motivierten mich zwischenzeitlich nur mäßig. Aber die Vorfreude aufs Tragen war dann irgendwann stärker. Die Farbe ist (ein für mich ganz untypisches) rot, mit blauen Fasern. Das verwendete Garn ist die Hanf natur von Atelier Zitron und das Farbspiel  entsteht dadurch, dass die unterschiedlichen Fasern sich beim Färben unterschiedliche Pigmente „greifen“.

Ich verspreche euch ein schöneres Foto sobald das Licht besser wird, oder ihr kommt im Laden gucken. Meistens habe ich das gute Stück derzeit nämlich an.

Ebenfalls fertig ist mein Teststrick für Gretha Oceaan – der Rhinecowl. Ein wunderschönes Muster, ich hab ihn aus der Cumbria von FibreCo gestrickt. Passt perfekt zusammen und wärmt meinen kratzigen Erkältungshals!

Derzeit habe ich schon was richtig Dickes auf den Nadeln, das geht aber schon Richtung Winter und wird später gezeigt.

Und nächste Woche stelle ich euch ein neues Garn mit passender Anleitung vor. Perfekt für kleine Weihnachtsgeschenke, soviel verrate ich euch heute schon.

Heute abend kommt bei uns der erste Kürbis in den Ofen, das Holz in den Kamin und der Rotwein ins Glas, ich glaub der Herbst gefällt mir doch ganz gut!

 

Trachtentücher

Trachtentücher

Ich weiß, dass einige von euch große Fans des Oktoberfestes sind. Der ambulante Trachtenverkauf zur hiesigen Mückenwiesen ist wieder geöffnet und hat riesigen Zulauf. Auch wenn diese Leidenschaft an mir persönlich spurlos vorbeigeht, ich bin trotzdem ein riesiger Fan von Trachtenstrickereien.

Deshalb habe ich heute ein ganz besonders Schmankerl für euch: Anleitung und Wolle für ein Trachtentuch. Lange schiele ich schon auf solche Tücher, besonders schön sind die Exemplare von Dreitracht. Aber 200 Euro sind mir einfach zuviel, zumal man solche Tücher ganz einfach selbst stricken kann. Deshalb hab ich ratzfatz ein Muster gestrickt, in Lieblingsfarben umhäkelt und eine Anleitung für euch erstellt.

Wolle und Anleitung gibt es jetzt als Set bei mir im Laden für nur 29,50 Euro. Ihr sucht euch die Farben passenden zum Dirndl und seid bis zur Wiesn locker fertig. Und alle Oktoberfestverweigerinnen (so wie ich) können das Tuch natürlich auch ganz einfach zur Winterjacke tragen.

Und dann hab ich noch einen Tipp für euch: Ihr wolltet eurem Wollladen schon immer mal eure Zuneigung zeigen? KnitPro lädt euch dazu ein und ihr könnt dabei sogar noch etwas gewinnen. Alle Infos dazu gibt es hier. Vielleicht kennt ihr ja ein nettes Wollgeschäft 😉