Fast am Ende

Fast am Ende

ist das Jahr angekommen. Langsam kehrt in meinem Leben ein wenig Ruhe ein. Auch wenn ich in diesem Jahr bis auf die Feiertage keine Pause mache, ich versuche in meinen Alltag kleine Ruheinseln zu installieren. In den letzten Jahren bin ich immer wie eine Getriebene durch die Adventszeit gehetzt, Weihnachten saß ich dann völlig erschossen an der Festtafel und sehnte mich nach Bett oder Sofa. Wenn man an Horoskope glaubt, ist das das typische Steinbockverhalten. Fühlt sich dadurch aber nicht unbedingt besser an.

Wie ihr vielleicht wisst, habe ich in diesem Jahr ein langen Urlaub machen können. Ganze 4 Wochen am Stück raus, am Meer und treiben lassen. Diese Zeit war ein längst überfälliger Reset für meinen Kopf. Ich habe gelernt loszulassen, Dinge anders zu betrachten. Liebevoller und entspannter. Und wundersamerweise konnte ich diese Haltung auch tatsächlich in meinen Alltag retten (na ja, fast immer).

Ich muss mit meinem Laden nicht immer noch höher, weiter und voller werden. Ich kann auch einfach mal einen halben Schritt zurücktreten und sehen was passiert. Schließlich habe ich die maschinistin gegründet um Freude zu haben. Die war aber zwischen Hektik und Wachstumsideen immer mehr unter die Räder gekommen.

Dank liebevoller Unterstützung, vielen Gesprächen und Anregungen hab ich in diesem Jahr die Kurve bekommen. Es macht wieder Spaß, die Neugierde und Kreativität ist zurück. Ich habe mir Zeit für Austausch und Vernetzung genommen, neue Leute kennengelernt. Die Blogst in Berlin war da ein ganz wichtiger und inspirierender Termin. Die Erinnerung an diese 2 intensiven Tage zaubert mir immer noch ein breites Lächeln ins Gesicht. Aber auch unsere wöchentlichen Strickrunden sind immer bereichernd für mich. Mit lieben Menschen entspannt zusammensitzen und stricken – das ist einfach toll. Ihr spornt mich an und fangt mich wieder ein, wenn ich mal wieder übers Ziel hinausschieße. Ein ganz riesengroßes Dankeschön dafür!

Deshalb freue ich mich auch schon auf unseren heutigen Weihnachtsstricktreff, mit Glühwein und Tee. Und entspannten Gesprächen und herzlichem Lachen. Stricken werde ich an meinem eigenen Weihnachtsgeschenk, ein warmer und weicher Loop in 2farbigem Patent, den zeig ich euch dann.

Allen die ich nicht mehr persönlich sehe: Ich wünsche euch entspannte Feiertage, einen Haufen liebe Menschen um euch, egal ob Freunde oder Familie. Und natürlich einen gut gefüllten Wollkorb 😉

 

 

 

Besuch mit Mütze

Besuch mit Mütze

In dieser Woche bekam ich Besuch aus dem Sauerland. Der Schwiegersohn von Herrn Zitron rollte mit seinem großen Wollkoffer in meinen Laden und zeigte die Neuigkeiten für die erste Jahreshälfte. Ich durfte schon einmal anfassen und begucken, schöne Sachen hatte er im Gepäck. Und natürlich wie immer im Hause Zitron mit viel Liebe zu Tier, Mensch und Produkt hergestellt. Ich freu mich jedenfalls jetzt schon, euch im Frühjahr die neuen Garne vorzustellen.

Ebenfalls in seinem Koffer lag eine schöne Patentmütze aus der weichen Luv und Lee. Auch wenn die Anleitung eigentlich noch nicht verfügbar ist, ich konnte sie schon vorab bekommen. Habe gleich ein Exemplar testgestrickt und die Anleitung ein klitzkleines bisschen angepasst. Deshalb könnt ihr schon ab heute die Anleitung samt Garn bei mir im Laden bekommen, gerade noch rechtzeitig vor Weihnachten. Am  schönsten sieht die Mütze mit einem mehrfarbigen und einem einfarbigen Garn aus, es gehen aber auch 2 einfarbige.Ich gehe jetzt jedenfalls in meinen Laden und stelle euch passende Strickpakete zusammen!

Ich wünsche euch allen einen entspannten 3. Advent. Ich werde mich morgen gemütlich mit meinem Strickzeug vor den Kaminofen setzen, eine Tasse Tee und ein paar selbstgebackenen Kekse können sicherlich auch nicht schaden.

 

Zopf um den Kopf

Zopf um den Kopf

Am vergangenen Wochenende war ich digital verschollen. Ich stand 3 Tage auf dem stimmungsvollen „Advent in den Gewölben“ in der Festung Mark. Dort habe ich ganz klassisch analog kommuniziert, meine Garne gezeigt, Werbung für meinen Laden gemacht und mit unzähligen Menschen gesprochen. Da waren Sonntag einfach alle Worte verbraucht, nix mehr für meinen Blog übrig.

Auffällig oft wurde ich nach gezopften Stirnbändern gefragt. Meine Lieblings-Standnachbarin Maria vom Retrodepot schlug dann noch in dieselbe Kerbe. Ich habe dann gleich am Samstag früh Nadeln und Garn gezückt, und losgelegt. Ergebnis: die Teile wurden quasi noch heiß von der Nadel verkauft. Ich hab dann noch ein paar Bestellungen mit nach Hause genommen.

Die ganze Woche habe ich experimentiert, mit unterschiedlichen Mustern und Garnen. Gestern kam dann ein Paket mit nagelneuem Garn. Mein erster Reflex: mich in Gollum-Manier über den Karton werfen, mein Schatz wispern und nichts davon hergeben. Die neue Aran von Cowgirlblues aus Südafrika – so schöne Farben, so weich und überhaupt so hach! Aber man ist ja erwachsen und Geschäftsfrau, also zeig ich euch heute die Schätzchen und würd sie auch schweren Herzens verkaufen.

Dazu passen  gibt es noch eine Anleitung für ein Zopf-Stirnband. Wer lieber ein fertiges kauft, ab Mittwoch hängen wieder welche im Laden!

Cowgirlblues Aran, 80 % Merino, 20 % Mohair; 120 m 100 gr, 18,90 €