Rakuda heißt Kamel –

– auf japanisch. Und genau diesen Tieren wird das weiche Unterhaar ausgekämmt und gemeinsam mit Wolle (für die Elastizität) zu einem wunderbaren Garn versponnen. Das machen die Japaner, genauer gesagt die Leute von Ito. Und das fertige Ergebnis ist fein, weich und wärmend.

In 15 wunderbaren Farben stehen die Konen jetzt bei mit im Regal, obwohl ich doch keine neuen Garne mehr…. egal!

Nach der h&h im Frühjahr hatte Ito mir eine Kone geschickt, zusammen mit der Anleitung für ein Paar einfache Handstulpen. Das lag erst einmal, wurde dann einmal bis Spanien und retour gefahren und war danach endlich reif für die Verarbeitung. Was soll ich sagen, das Ergebnis hat mich so überzeugt, dass ich sofort alle 15 Farben geordert habe. Für die Stulpen reicht eine Kone, schnell geht es auch. Ist das eine Idee für eure Weihnachtsgeschenke?

Und wenn ihr ein größeres Projekt aus diesem Garn versuchen wollt: Frau Maschenfein hat schon 2 Anleitungen für dieses Garn geschrieben. In ihrem Anfängerbuch ist ein wunderschöner Pullover aus dem Garn, im 2. Tücherbuch ein Dreieckstuch. Ansonsten könnt ihr das Garn natürlich für alle Projekte einsetzen die nach Fingering-Garn (Sockenwollstärke) verlangen. Also, sattelt euer Kamel und kommt vorbei! Ach ja, die Bücher von Frau Maschenfein gibt es bei mir natürlich auch zu kaufen.

Ito Rakuda, 70 % Wolle, 30 % Kamel; 40 gr, 212 m, 9,90 €

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.