Wie viel ist zuviel?

Rund um meinen heimischen Stricksessel sieht es derzeit wieder wild aus. Auch wenn in der vergangenen Woche mein Hamburg Calling Tuch und eine neue warme Schal – Mützen Kombination (Anleitung gibt es ab nächster Woche) fertig geworden ist, die Projekte, Ideenläppchen und Wollknäule übernehmen langsam die Macht.

Gefühlt habe ich für jedes abgekettete Projekt sofort 2 neue begonnen. Was liegt denn derzeit alles so rum? Zuerst das Helgoland-Tuch. Das befindet sich gerade in einer Ruhephase. Meine Farbwahl war doch nicht so glücklich für mich und das Muster braucht zuviel Aufmerksamkeit für mal eben so nebenbei. Aber es gibt eine Abnehmerin für das fertige Tuch, muss ich mich also wieder dransetzen. Dann ist da noch der wunderschöne Tuesday-Sweater von Erika Knight. Geht eigentlich schnell mit 10er Nadeln und ist schon halb fertig. Aber dafür ist es momentan einfach noch nicht kalt genug. Für meine Frau habe ich den immer noch den Hemsedal-Pullover auf den Nadeln, aus der traumhaften Arranmore light von The Fibre Co. Der muss bis Nikolaus fertig werden!

Und da das ja alles noch keine Herausforderung für eine  Vollblutstrickerin ist, habe ich gestern mal wieder einen Nuuk für mich begonnen. Mein erster wird von mir ja sehr geliebt und viel getragen. Ich finde aber, dass er eine ganz bestimmte, leicht drahtige Garnbeschaffenheit braucht. Gotlandwolle ist ideal, leider aber gerade nicht zur Hand. Aber ich habe ja viel Zeit in meinem Laden um krude Garnkombinationen auszudenken. Diesmal habe ich kurzerhand die Shetland-Wolle von Karen Noe (die war von meinen Schottland-Recherchen noch sehr präsent) und die Extraklasse von Atelier Zitron (100 % Mohair) miteinander vermählt. Und wenn man so eine Idee hat muss man doch gleich mal probieren.

Die ersten Runden sind gestrickt und ich bin begeistert! Die Kombination hat genau den Griff den ich gesucht habe, das subtile Farbspiel gibt es noch als Bonus dazu.

Eigentlich könnte ich doch jetzt geordnet nacheinander alle meine Baustellen abstricken. Aber da war doch noch was: diese Woche ist das neue Lamana-Heft bei mir eingetroffen. Gefüllt mit 32 Modellen, eins schöner als das nächste. Ich hab schon mal ein paar Lesezeichen gesetzt. Und für ein Pullover-Projekt schon mal das Wollhäufchen zusammengelegt.

Ich bin gespannt, ob ich am langen Wochenende die Diziplin aufbringe, nicht doch mal eben auszuprobieren, wie die Garn- und Farbkombi so wirkt. Es werden noch Wetten angenommen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.