Am vergangenen Wochenende war ich digital verschollen. Ich stand 3 Tage auf dem stimmungsvollen „Advent in den Gewölben“ in der Festung Mark. Dort habe ich ganz klassisch analog kommuniziert, meine Garne gezeigt, Werbung für meinen Laden gemacht und mit unzähligen Menschen gesprochen. Da waren Sonntag einfach alle Worte verbraucht, nix mehr für meinen Blog übrig.

Auffällig oft wurde ich nach gezopften Stirnbändern gefragt. Meine Lieblings-Standnachbarin Maria vom Retrodepot schlug dann noch in dieselbe Kerbe. Ich habe dann gleich am Samstag früh Nadeln und Garn gezückt, und losgelegt. Ergebnis: die Teile wurden quasi noch heiß von der Nadel verkauft. Ich hab dann noch ein paar Bestellungen mit nach Hause genommen.

Die ganze Woche habe ich experimentiert, mit unterschiedlichen Mustern und Garnen. Gestern kam dann ein Paket mit nagelneuem Garn. Mein erster Reflex: mich in Gollum-Manier über den Karton werfen, mein Schatz wispern und nichts davon hergeben. Die neue Aran von Cowgirlblues aus Südafrika – so schöne Farben, so weich und überhaupt so hach! Aber man ist ja erwachsen und Geschäftsfrau, also zeig ich euch heute die Schätzchen und würd sie auch schweren Herzens verkaufen.

Dazu passen  gibt es noch eine Anleitung für ein Zopf-Stirnband. Wer lieber ein fertiges kauft, ab Mittwoch hängen wieder welche im Laden!

Cowgirlblues Aran, 80 % Merino, 20 % Mohair; 120 m 100 gr, 18,90 €