Pattern Friday analog

Die Firma Zitron hat ein neues Ideenheft herausgegeben, die Nummer 13 – voll mit Mützen und Loops aus des Garnen Gobi, Life Style, Einhundert, Luv & Lee, Nonplusultra und Meisterstück.

Beim ersten Durchblättern habe ich mich spontan in einen Loop aus 2 Farben des Mohairgarns “Meisterstück” verguckt.

loop_meisterstueck

Deshalb gibt es diesmal keine Anleitung zum Download, diese Freitags-Anleitung gibt es bei mir im Laden kostenlos zum Garn dazu. (Die anderen Anleitungen im Heft natürlich auch).

Und für die die etwas weiter wegholen: auf Anfrage schicke ich euch Garn und Anleitung auch gerne im Päckchen. 2 Knäuel sind erst einmal in meiner Tasche verschwunden, den Loop strick ich mir am Wochenende selbst.knaeuel-meisterstueck

Garn: Meisterstück von Atelier Zitron (80 % Kid Mohair, 20 % Merino extrafine, LL ca. 85 m /50 gr) 9,95 €/50 gr

Für den Loop braucht ihr je 1 Knäuel in  Farbe 4650 und 4640.

Leinenstich gestrickt

An diesem Wochenende habe ich es mir auf dem Sofa gemütlich gemacht, um mich herum ein Stapel Bücher und Zeitschriften. Genüsslich habe ich geblättert, auf der Suche nach kleinen handgemachten Geschenken (der Countdown läuft – noch 44 Tage!). Dabei bin ich über den gestrickten Leinenstich gestolpert – auch ich entdecke immer wieder Stricktechniken die ich noch nicht kenne.

lesezeichen

Zum Ausprobieren habe ich mit einem Rest Sochenwolle ein kleines Lesezeichen angefangen und war total begeistert. Das Maschenbild sieht eher gewebt als gestrickt aus, der Stoff ist leicht und trotzdem dicht.

Mein Kopf fing sofort an zu rattern, ich bin doch schon lange auf der Suche nach einem leichten Schal aus dünner Wolle der trotzdem warm genug für den Winter ist. Schnell aus dem Schrank meine Alpaka-Reste vom Samen-Tuch gebuddelt und eine Schal angeschlagen. Das Ergebnis ist genau das was ich mir vorgestellt habe! Es geht zwar durch die vielen abgehoben Stiche nicht ganz so flott wie andere Strickstiche, aber das Ergebnis lohnt die Mühe!

leinenstich

Hier die Fakten:

Wolle: Puira von Lamana (Natur und Seidengrau) 100 % Alpaka, 400 m/50 gr
Nadeln: 4 mm

81 Maschen anschlagen

1. Reihe: 1 Masche rechts, *1 Masche links abheben, Faden liegt vor der Arbeit, 1 Masche rechts stricken*, bis Ende der Reihe

2. Reihe: 1 Masche rechts, 1 Masche links stricken, *1 Masche links mit Faden hinter der Arbeit abheben, 1 Masche links stricken*, bis 1 Masche vor Ende der Reihe, letzte Masche rechts stricken

Alle 2 Rehen die Farbe wechseln, die Fäden brauchen nicht abgeschnitten werden.

Ich kann mir noch viele weitere Varianten vorstellen – Kontrastfarben, Kombinationen von flauschigen und glatten Garnen…. die Möglichkeiten sind vielfältig.

Ich gehe jetzt zurück auf mein Sofa und fröne weiter meiner neuen Leidenschaft – dem Leinenstich.

Und heute abend freue ich mich auf den neuen Polizeiruf aus Magdeburg – mit Freunden und Kürbislasagne!

Glücklicher Freitag

Die heutige Anleitung habe ich auch für mein Wochenendseminar an der VHS das heute Abend beginnt ausgewählt: den Glücksburg Cowl.

gluecksburg

Er ist schon fast fertig gestrickt – das aber Bündchen fehlt noch, schaffe ich aber bis heute Abend. Den kann man morgens an der Straßenbahnhaltestelle schon gut gebrauchen – heute früh war es doch empfindlich kühl. Ab heute Abend wärmt er meinen Hals und erfreut (hoffentlich) meine Kursteilnehmerinnen.

Gestrickt aus der wunderbaren Nobelart von Atelier Zitron, hier die schöne Farbe “Weintraube”. 2 Stränge habe ich verbraucht. Und das passende Glas Rotwein genehmige ich mir heute nach meinem Kurs – ich stoße mit euch auf ein gemütliches Wochenende an!

nobelart

Wieder da!

Ja, ich bin wieder auf den Beinen, wenn auch noch etwas langsamer und ein klein wenig wackelig. Heute Vormittag hab ich begonnen mein umgebautes Lädchen wieder einzuräumen, noch ist es etwas chaotisch aber das wird sich in den nächsten Tagen nach und nach klären.

Pünktlich um 14 Uhr schließe ich morgen meine Tür wieder auf und freu mich auf neugierige Besucher. Deshalb heute auch ohne Foto – es bleibt spannend!