… ist mir in dieser Woche mal wieder vielgestaltig begegnet.

Der Umgang mit Farben und Fasern in Gestalt von Wolle ist immer ein Glücksmoment für mich. Als Wollhändlerin habe ich einfach den schönsten Beruf der Welt. Aber auch in diesem Job gibt es Dinge, die man etwas weniger gern tut. Und am Dienstag musste ich mich endlich in die längst überfällige Inventur stürzen. Was jetzt nach ausgiebigem Wolle bekuscheln klingt, ist in Wirklichkeit eher dröger Excel-Exess. Zum Glück hatte ich nette Unterstützung, sonst hätte ich am Abend nicht alle Zahlen im Rechner gehabt. Und die Gewissheit, dass ich viel Wolle habe, seeehr vieeel Wolle!

Aber dabei begegnet man auch wieder Garnen, die man schon lange hat, gut kennt aber irgendwie immer nur am äußeren Augenwinkel wahrnimmt. Plötzlich stand ich mit einem beerenfarbenen Strang Glanzpunkt in meiner Hand und war völlig verliebt. Das Garn gibt es schon seit 3 Jahren, ich hatte es auch  schon verstrickt. Aber dann kommt immer Neues und Spannendes und zack – weg ist die Aufmerksamkeit. Also hab ich mir ganz bewusst diesen Strang ausgesucht, gewickelt und das Naiada-Tuch von Martina Behm angenadelt. Das kommt nämlich ganz wunderbar mit diesem Seidengarn.

Ebenfalls in dieser Woche habe ich endlich mal wieder ein paar Momente an meiner Strickmaschine gesessen. Nach über 3 Monaten habe ich erstmals wieder den Schlitten geschoben und mich gleich an Webmustern versucht. Da kann man mit der richtigen Farb- und Garnkombi herrliche Retro-Muster stricken, perfekt zu unserem kleinen privaten Vintage-Museum. Das Musterstück verspricht schon eine ganze Menge.

Und dann kam gestern noch ein kleines Paket mit 2 Gläsern Glück. Gewonnen beim DIY-Contest von Handmade Kultur. Ich darf jetzt leckere Marmeladenbrötchen essen und danach mit den wunderschönen Gläsern etwas basteln.

Heute war dann noch das unglaublich schöne Notizheft von Frau Maschenfein in meiner Post. Mein Herz als bekennendem Papier- und Notizbuchjunkie schlug gleich höher. Mit liebevollen Zeichnungen, praktischen Labeln gefällt es mir ganz wunderbar. Ich muss mich nur überwinden, auch etwas einzutragen, da hab ich immer ein wenig Hemmungen. Jedenfalls werde ich dafür noch einen Schwung für den Laden bestellen, das will ich euch nicht vorenthalten.

Jetzt starte ich in mein ganz persönliches Glücks-Wochenende, mit Marmeladenbrötchen, Strickereien und ein wenig Gartenarbeit. Ich werde liebe Freunde treffen, Neuigkeiten austauschen und leckeren Wein trinken – was will man mehr?