Jetzt, wo mit den beiden Weihnachtsmärkten der vergangenen Woche der größte Stress langsam hinter mir liegt, beginnt langsam die Zeit der Rückschau auf 2016.

Was für ein merkwürdiges Jahr. Die Weltgeschichte überlasse ich anderen, die Klaviatur wird ja derzeit auf allen Fernsehkanälen rauf und runter gespielt. Aber auch in meiner eigenen kleinen Welt war in diesem Jahr richtig was los.

Unser neues Haus ist fertig und wird mit großer Zufriedenheit bewohnt, das ist sicher die deutlichste Veränderung in diesem Jahr. Aber vieles hat sich auch langsam und erst im Rückblick deutlich bewegt.

In diesem Jahr habe ich meine große Liebe zu Scandinavien entdeckt. Lange schon folge ich Instagramern aus Dänemark, Schweden und Norwegen. Liebe ihre Bildsprache, die kargen Landschaften, das sichere Gespür für Design und Farben. In unserem Haus blitzt auch an allen Ecken der scandinavische Retro-Style hevor. Im Sommer dann mein erster Schwedenurlaub mit großer Begeisterung für Land und Leute, im Herbst der Kurztrip nach Kopenhagen.

All das blieb auch nicht folgenlos für meinen Laden. Nach und nach ziehen dort immer mehr nordische Garne ein. Gar nicht so bewusst geplant, finden sie doch langsam den Weg in meine Regale. Den Anfang machten nach der h&h die Garne von Filcolana aus Dänemark, Im Sommer kam das immer größer werdenden Sortiment von BC Garn dazu. Karen Noe und Geilsk gehören ja schon länger zum festen Bestand.

Was ich an den nordischen Garnen so liebe? Sie sind robust und ein wenig sperrig (passt doch zu mir), haben einfach Charakter. Und diese Farben, die bekommen andere Hersteller einfach selten so gelungen hin. Erst gestern wieder lag die Farbkarte eines neuen Garnes von Filcolana im Briefkasten. 22 Farben, alle wunderschön aufeinander abgestimmt. Da kann man keine zurücklassen, alle wollen bestellt werden.

So, jetzt aber langsam Ende der Schwärmerei, eigentlich wollt ihr doch nur eine Anleitung von mir.

Passend nach diesen Ergüssen gibt es heute natürlich ein dänisches Modell. Ein 2farbiger Loop von Filcolana. Ihr könnt ihn in eurer Lieblingslänge stricken, kurz am Hals oder zum 2mal rumwickeln.

Das Garn ist die Peruvian Highland Wool, dazu muss ich ja kaum noch etwas erzählen,die hab ich ja hier schon häufiger vorgestellt 😉

Jetzt viel Spaß beim Stricken, nächste Woche bekommt ihr dann Teil 2 meines kleinen, unvollständigen Jahresrückblick.